Fernando Guerra ist Architektfotograf 2015

10. Dez 2015, in Farbe, Fassadendesign, Veranstaltung

Mit seiner lebhaften, in gelb, grün und orange Tönen gehaltenen Fotografie eines Wohnheims auf dem Campus des École Polytéchnique Fédérale de Lausanne, hat Fernando Guerra den Preis als bester Architekturfotograf 2015 gewonnen. Der Portugiese konnte beim World Architecture Festival in Singapur die begehrte Auszeichnung als „Best Architectural Photographer of the Year“ mit nach Hause nehmen.

 

Verbunden mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von rund 2.000 Pfund. Zudem gehen alle Finalisten beim Architectural Photographer of the Year Wettbewerb in den kommenden Monaten auf Ausstellungstournee. Auftakt ist, wie bereits im vergangenen Jahr, die Sto Werkstatt in London. Fernando Guerra war mit insgesamt vier Fotografien in der insgesamt zwölf Fotos umfassenden Endauswahl. Diese wurde von einer Jury, zu der die Architekten Barozzi/Veiga, Katy Harris von Foster + Partners, Ian Moore sowie die Vorjahresgewinner Hufton + Crow gehörten, ausgewählt worden.

 

EPFL Quartier Nord, Switzerland, by Richter Dahl Rocha & Associés, photographed by Fernando Guerra

EPFL Quartier Nord, Switzerland, by Richter Dahl Rocha & Associés, photographed by Fernando Guerra

 

Beim World Architecture Festival in Singapur konnten die Besucher dann aus den Finalisten ihre Sieger wählen. Neben Fernando Guerra sind die weiteren Gewinner beim Arcaid Images Architectural Photographer of the Year 2015 Award:

Su Shengliang gewinnt in der Kategorie „Exteriors“ mit der Aufnahme des Long Museum West Bund, China

Tom Roe gewinnt in der Kategorie „Sense Of Place“ mit der Aufnahme des Kandalama Hotel, Sri Lanka

Su Shengliang gewinnt in der Kategorie „Interiors“ mit der Aufnahme des Long Museum West Bund, China

Tan Lingfrei gewinnt in der Kategorie „Building In Use“ mit der Aufnahme des Cheong Building, Hong Kong

 

Die Galerie der Finalisten:

 

Schreiben Sie einen Kommentar

*Pflichtfeld