Vorsprünge im Bereich des Blickschutzes

19. Aug 2016, in Farbe, Fassadendesign, Objektberichte

Lineare vertikale Reliefs im Putz akzentuieren einzelne Flächen

Lineare vertikale Reliefs im Putz akzentuieren einzelne Flächen

Architektonische Kniffe wie Versprünge in der Kubatur, die Betonung der Horizontalen sowie die Nutzung der Topografie prägen das Mehrfamilienhaus von BGP Architekten im schweizerischen Dübendorf.  Städtebaulich fügt sich das Gebäude nahtlos in die Nachbarschaft aus Mehrfamilienhäusern ein.

Um das Wohngebäude zur Straße hin abzuschirmen, nutzten die Architekten den natürlichen Geländevorsprung: Etwas zurückversetzt liegen die vier Wohnetagen oberhalb eines in den Hang gebauten Sockelgeschosses. Erschlossen wird das Gebäude über einen in das abgeböschte Gelände eingeschnittenen Hof. Das warme Rot der oberen Stockwerke setzt sich vom Betongrau des Sockels ab.

Die Fassade besteht aus einzelnen Schichtungen von Rottönen

Die Fassade besteht aus einzelnen Schichtungen von Rottönen

 

Gliederungen nach Geschossen
Raumhohe Verglasungen sowie graue vorgesetzte Gesimse zeichnen die Decken nach und betonen die geschossweise Gliederung der Gebäudehülle. Während die Wohn-  und Essbereiche nach Südwesten zur Straße hin ausgerichtet sind, befinden sich die Schlaf- und Badezimmer auf der rückwertigen ruhigeren Seite. Aufgrund der geschickt angeordneten Vor- und Rücksprünge des Baukörpers werden nicht nur die beiden seitlichen Wohnungen aus mehreren Richtungen belichtet.

Das Sockelgeschoss des Gebäudes wurde in den Hang gebaut

Das Sockelgeschoss des Gebäudes wurde in den Hang gebaut

 

Insbesondere das mittlere Apartment profitiert von der ungewöhnlichen Geometrie und erhält Tageslicht von zwei Seiten. Des Weiteren schützt die versetzte Anordnung sowohl die großflächigen Balkone als auch die verglasten Aufenthaltsräume vor Blicken aus den Nachbarwohnungen.

Der Eingangsbereich wurde in dezentem Grau gehalten

Der Eingangsbereich wurde in dezentem Grau gehalten

 

Im Attikageschoss ordneten die Architekten zwei größere Wohnungen an, die an den Längsseiten von Dachterrassen flankiert werden.

Mehr Infos über Bob Gysin + Partner BGP: www.bgp.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

*Pflichtfeld

1 Kommentar

  1. 23. Apr 2018, 1:12 pm erstellt von Nadia

    Ein sehr guter Projekt. Man kann auf dem Balkon etwas Privatsphäre haben.