Neue „Haut“ für Sportmittelschule Nüziders

18. Jun 2013, in Objektberichte, Putz, VHF

Sporthauptschule in Nüziders

Eine mehr als 30 Jahre alte Putzfassade mit Rissen, Sprüngen und Unebenheiten – so präsentierte sich das Äußere der Mittelschule und Sporthauptschule Nüziders ihren Besuchern. Für die Gemeindeväter war klar, dass der Schulkomplex nicht nur außen, sondern auch innen einer Komplettsanierung bedarf, um wieder ein Ort der Begegnung und Freude für Schüler, Lehrer und Besucher zu werden.

In nur 14 Monaten Bauzeit erhielt der Gebäudekomplex 2011 mit einem Gesamtaufwand von mehr als neun Millionen Euro Innen und Außen eine Generalsanierung. Nach Plänen des Architekturbüros Marte.Marte wurde das mehr als 30 Jahre alte Gebäude im Passivhausstandard energietechnisch optimiert. Nicht nur Dach und Fassade wurden erneuert, sondern im Inneren sorgt nun eine kontrollierten Be- und Enttlüftung für eine optimale Raumluft und bunte, helle Farben für ein freundliches Ambiente für Schüler und Lehrer.

 

Energetisch optimierter Schulkomplex

Beratend zur Seite stand der Gemeinde Nüziders während des gesamten Projektablaufs der Umweltverband Vorarlberg. Mit dem Servicepaket „Nachhaltig:Bauen in der Gemeinde“ wurde bereits bei der Planung auf die optimale Energieeeffizienz und Gebäudenutzung geachtet. Gleichzeitig wurde kontrolliert, ob bei der Umsetzung ökologische Baumaterialien verwendet werden. Ziel war es, ein gesundes Unterrichtsklima durch die richtige Raumlüftung und eine Reduktion der Betriebskosten zu erzielen.

Verantwortlich für die Planung war das Architekturbüro Marte.Marte.

 

Die in die Jahre gekommene Putzfassade sollte auf Wunsch des Bauherrn durch eine hellere ersetzt werden. Um die riesigen Fassadenflächen optisch ein wenig zu unterbrechen, ohne dass eine zu unruhige Sturktur entsteht, wählte man bei der Verarbeitung des Oberputzes eine Filztechnik. Um Unebenheiten von bis zu 60 Zentimeter – vor allem bei auskragenden Bauteilen – auszugleichen, wurde ein vorgehängte Fassadensystem mit Edeltstahlunterkonstruktion verarbeitet, das sich auch durch geringe Wärmeleitung und deutlich reduzierten Wärmebrückeneinfluss auszeichnet.

Um die Unebenheiten an der Fassade auszugleichen, wurde ein vorgehängtes hinterlüftetes Fassadensystem verwendet.

 

Auch das Innere der Schule wurde erneuert und für die modernen Unterrichtsmethoden auf den neuesten technischen Stand gebracht. Das Raumangebot wurde um vier zusätzliche Klassenräume erweitert. Bunte, leuchtende Farben sorgen nun für eine freundliche und aufgelockerte Atmosphäre, in der sich nicht nur Schüler und Lehrer wohlfühlen, sondern auch Besucher. Mit großen Aufenthaltsbereichen und hellen, transparenten Räumen präsentiert sich der Gebäudekomplex nun einladend und modern. Durch die Umlegung der Schulgasse wurde im Rahmen einer neuen Außengestaltung auch der Pausen- und Freibereich großzügig angelegt.

Stiegenaufgang in hellen Farben

 

Mehr Infos über die Sportmittelschule Nüziders: www.nueziders.at

Mehr Infos über Marte.Marte: www.marte-marte.com

Fotos: Christian Schellander

 

Schreiben Sie einen Kommentar

*Pflichtfeld