Naturstein als Gestaltungselement

29. Mai 2013, in Fassadendesign, Oberflächen, Stein

Travertin am Mehrfamilienhaus Kvarteret Ankarspelet in Malmö (Schweden)

Er wirkt kalt und distanziert und doch wiederum warm und angenehm. Er ist glatt, rau oder marmoriert. Und – er steht für die Ewigkeit. Stein ist einer der ältesten Baustoffe. Bereits vor Jahrtausenden machten sich die Menschen den Naturstein zu Nutze. Schon die alten Griechen und Römer wussten – Natursteine sind ein Geschenk der Götter. Sie sind extrem stabil, pflegeleicht, schön und langlebig. Heute wie damals lieben Gestalter und Architekten den Stein.

Natursteinfassaden wurden vor allem in den letzten Jahren vermehrt durch den Wunsch nach natürlichen, nachhaltigen und recyclebaren Materialien wiederentdeckt. Aber vielleicht auch, weil jeder Naturstein anders ist. Markante Strukturen, Muster, Farben und die individuelle Optik machen jedes Mineral zum Einzelstück.

Blaugrüner Carat beim Atrium in Klagenfurt (Österreich)

 

Anhand ihrer Entstehung lassen sich Natursteine in drei Kriterien (Kategorien) einteilen: Erstarrungsgestein entsteht durch Erkalten von Material aus dem Erdinneren. Granit ist etwa ein Erstarrungsgestein, das aus erkaltetem Magma entstanden ist.

Ablagerungs- oder Sedimentgestein entsteht durch die Ablagerung oder Bildung von Sedimenten an der Erdoberfläche. Vertreter dieser Gesteinsgattung sind Sandstein und Kalkstein. Sie entstehen, wenn sich zertrümmerte Gesteine oder in Wasser gelöste Mineralien ablagern.

Werden diese hohem Druck und großer Hitze ausgesetzt, verwandeln sie sich in sogenanntes Umwandlungsgestein wie Schiefer oder eben Marmor.

StoMarlit beim Bürogebäude Drienerbeek in Enschede (Niederlande)

 

Beständiger Schutz ein Leben lang

Natursteinelemente geben einer Fassade einen ganz besonderen Charme. Und – es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, Stein für eine Fassadengestaltung einzusetzen, entweder für die gesamte oder bestehende Bereiche einer Fassade.

Doch nicht nur der Designaspekt lässt viele Planer zu diesem natürlichen Werkstoff greifen. Auch die Schutzfunktion spielt eine wichtige Rolle. Eine Natursteinfassade schützt ein Gebäude zuverlässig vor Witterungseinflüssen, wie Frost, Wasser und selbst vor Microorganismen.

StoFossil Bavaria Yellow beim Wohnhaus in Kärnten (Österreich)

 

Sind Putzfassaden nach Jahren verwittert, fasziniert eine Natursteinfassade auch nach Jahrzehnten noch genauso wie am ersten Tag und das, ohne Pflegeaufwand. Denn einmal richtig verarbeitet, hält Stein ein Leben lang.

 

Sehen Sie auch unsere Bildergalerie zum Thema Stein:

Schreiben Sie einen Kommentar

*Pflichtfeld

19 Kommentare

  1. 2. Jun 2013, 6:20 pm erstellt von Thomas

    Toller Bericht!! Tolle Objekte!! Wir sind begeistert!!

    • 4. Jun 2013, 9:31 am erstellt von Christof Hernegger

      Hallo Thomas,

      danke für Dein Lob. Wir werden auch weiterhin spannende Referenzen und Berichte liefern. Einfach mal wieder vorbeischauen.

  2. 12. Aug 2013, 1:01 pm erstellt von Einzigartiger Naturstein

    Naturstein ist sowieso einzigartig…also können die dadurch erbauten Gebäuden auch nicht anders sein.

  3. 15. Sep 2013, 3:31 pm erstellt von Manfred Heikel

    hallo sehr schön was kostet ein einfamielien haus inder Bauweise Grund riss 8,5mal8,5 1 1/2 geschoss

    • 16. Sep 2013, 10:55 am erstellt von Daniel Straub

      Hallo, eine pauschale Antwort darauf lässt sich nicht geben. Der Preis eines Objekts hängt von verschiedenen Faktoren, wie Gesteinsart, Dämmung, Unterkonstruktion und der Verarbeitung durch den Handwerker ab. Ein konkretes Angebot können die Handwerksbetriebe erstellen, die Sto-Produkte verkaufen. Eine Datenbank mit allen Handwerkern in Deutschland ist hier zu finden: http://www.sto.de/de/bauherren_de/bauherrenberater.html#handwerkerfinder

  4. 25. Sep 2013, 7:32 am erstellt von Rainer Class

    Hallo Herr Hernegger,
    wir haben ein Holzhaus in Ständerbauweise und die Verkleidung teilweise mit zementgebundener Faserplatte gestaltet.Leider geht diese Faserplatte jetzt nach 13 Jahren langsam kaputt.
    Wäre hier Naturstein eine Alternative?Oder gibt es noch andere Alternativen?
    Vielen Dank R.Class

    • 25. Sep 2013, 3:18 pm erstellt von Christof Hernegger

      Lieber Herr Class,
      in Ihrem Fall ist eine Sanierung mit Hilfe eines vorgehängten, hinterlüfteten Fassadensystems mit Naturstein (StoVentec Stone massiv) generell möglich. Allerdings müssten vor Ort die Gegebenheiten – vor allem die Statik – begutachtet werden, um Ihnen konkrete Sanierungsvorschläge machen zu können. Wenn Sie uns Ihre Kontaktdaten geben, schicken wir sehr gerne einen Außendienstmitarbeiter vorbei bzw., wenn Sie in Deutschland oder der Schweiz zu Hause sind, leiten wir Ihre Anfrage an die Kollegen in den jeweiligen Ländern weiter.

  5. 17. Okt 2013, 11:34 am erstellt von Nina

    Hallo Hr. Hernegger, wir sind gerade dabei die Fassade für unser neues Eigenheim zu gestalten. Wir würden gerne einen Teil der Terrasse mit Naturstein verkleiden. Da wir hier jedoch eine sehr groß Hebeschiebetür mit einem Raffstore haben, wissen wir nicht, ob dies möglich ist, da die Verkleidung pro Quadratmeter ca. 40 kg hat. Gibt es hierfür eine Unterkonstruktion für Raffstorekästen die das Gewicht aushalten, oder wie wird das normalerweise gemacht? Liebe Grüße Nina

    • 21. Okt 2013, 11:23 am erstellt von Christof Hernegger

      Liebe Nina,

      es ist sehr schwierig, eine solche Anfrage ohne Besichtigung der Baustelle zu beantworten. Wenn Sie uns Ihre Adresse samt Kontaktdaten mitteilen, schicken wir sehr gerne einen Außendienstmitarbeiter bei Ihnen vorbei, der Sie dann vor Ort entsprechend der Möglichkeiten beraten kann. Ich bin sicher, wir finden eine entsprechende Lösung.

  6. 1. Nov 2013, 1:15 pm erstellt von A Carr

    Hallo Herr Hernegger, Kennen Sie Bitte ein paar ( Granit) stein Fassaden bau fa hier in Berlin? V Dank

    • 5. Nov 2013, 10:02 am erstellt von Christof Hernegger

      Lieber Herr Carr,

      ich habe Ihre Anfrage an die Kollegen in Deutschland weitergeleitet, die sich bei Ihnen melden werden.

  7. 3. Nov 2013, 10:02 am erstellt von Häberle Katharina

    Hallo Herr Hernegger,
    Wir haben für nächstes Jahr im Frühjahr eine Isolierung geplant und machen uns schon eine ganze weile gedanken über die gestaltung der Fasade. Die Natursteine gefallen uns sehr. Wir möchten auch gern selber handanlegen. Mein Mann hat schon selber eine Natursteinmauer gemauert sieht sehr schön aus.
    Würden uns freuen auf ein Beratungsgespräch. Wir wohnen allerdings in Deutschland in der nähe von Ulm.
    Tel.07333/953785 Bitte nach 16.30 Uhr Anrufen.

    Vielen Dank K.Häberle

    • 5. Nov 2013, 10:06 am erstellt von Christof Hernegger

      Liebe Frau Häberle,

      ich habe Ihre Anfrage an die Kollegen in Deutschland weitergeleitet, die sich bezüglich einer Beratung bei Ihnen melden werden. Für die Verarbeitung einer Natursteinfassade würde ich Ihnen allerdings raten, diese Arbeiten von einem qualifizierten Fachverarbeiter erledigen zu lassen, da Sie dann auch im Falle einer Reklamation entsprechende Rechte geltend machen können.

  8. 26. Mai 2015, 10:41 am erstellt von Andrea Visser

    Sehr geehrter Herr Hernegger,
    ich plane ein größeres Wohnhaus ( 5 Wohneinheiten )
    mit Penthaus in der Nähe eines Waldes gelegen und möchte eine Natursteinfassade verwirklichen. Wie gehe ich da vor? Können Sie mir einen Tipp geben, welcher Naturstein am geeignetesten ist?
    Gruß
    Andrea Visser

    • 27. Mai 2015, 8:34 am erstellt von Christof Hernegger

      Naturstein als ökologischer Baustoff zeigt objektbezogen immer eine eigene Handschrift. Um gerade für Ihre Ansprüche die richtige Wahl zu treffen, muss man sich die Pläne sowie den Standort genauer ansehen. Je nach technischen und optischen Wünschen kann ein Wärmedämmverbundsystem oder eine hinterlüftete Fassade für Sie das Richtige sein – bei der Materialwahl haben wir mit der Verostone Group sicher den richtigen Partner im Haus. Idealerweise übermitteln Sie uns Ihre Kontaktdaten (Adresse oder Telefonnummer) und ein Fachberater wird Sie bei Ihrem Projekt gerne unterstützen.

      Beste Grüße

  9. 9. Jun 2015, 9:27 am erstellt von Lukas

    Hallo Herr Hernegger,

    Sie zeigen den Stein StoFossil Bavaria Yellow an einem Wohnhaus in Kärnten. Hierzu zwei Fragen: Welches Fassadensystem kommt zum Einsatz? Wie ist der Stein bearbeitet – gestockt? Die Oberfläche scheint noch rauer zu sein.

    Vielen Dank bereits und Grüße
    Lukas

    • 12. Jun 2015, 11:52 am erstellt von Christof Hernegger

      Lieber Lukas,

      es handelt sich hier um eine Sonderform der StoVentec Stone massiv Fassade.
      Der Stein wurde als Krustenstein verbaut und weist teilweise Stärken von über 10 cm auf.

  10. 17. Jan 2016, 12:40 pm erstellt von B. Ackermann

    Hallo, wir haben ein altes Schulgebäude saniert und die Fassade bereitet uns viel Schwierigkeiten- das Mauerwerk ist vom Sockel bis zur Giebelspitze Bruchstein- und die Fensterfaschen und Türfaschen aus Prophyr- die Farbe hält nicht und wir würden gern eine endgültige Lösung für dieses Problem finden- kann uns da jemand einen Vorschlag mit Erfahrungswerten unterbreiten?

    • 18. Jan 2016, 9:27 am erstellt von Christof Hernegger

      Liebe Frau Ackermann,

      Ihrer Anfrage entnehme ich, dass es sich um einen problematischen Untergrund handelt. Hierfür sind vorgehängte, hinterlüftete Fassaden eine gute Möglichkeit sowohl optisch als auch technisch eine einwandfreie Sanierung zu gewährleisten. Exaktere Aussagen sind erst nach einer Besichtigung vor Ort möglich. Am besten sie treten mit einer Sto-Niederlassung in ihrer Nähe in Kontakt.

      Beste Grüße Christof Hernegger