Leuchtkraft für „Hotel-Oldy“

24. Sep 2015, in Oberflächen, Objektberichte

Eingangsbereich des Hotels

Eingangsbereich des Hotels

Traumhafte Buchten und ein mildes Klima locken jedes Jahr Scharen von Touristen nach Kroatien. Auf der Insel Lošinj erhielten Rusan arhitektura den Auftrag, ein in die Jahre gekommenes Hotel generalzusanieren. Sie verwandelten den Komplex aus den 1960er-Jahren in ein modernes Fünf-Sterne-Luxus-Hotel, das für seine Gäste keine Wünsche offen lässt.

Das Hotel Bellevue auf der kroatischen Insel Lošinj hatte seine besten Zeiten bereits inter sich. Dem neuen Eigentümer des 1967 erbauten Hotelkomplexes schwebte ein exklusives Areal vor, das die attraktive Lage direkt oberhalb der Küste optimal nutzt. Das in Zagreb beheimatete Büro Rusan arhitektura überarbeitete den Gesamtkomplex, behielt allerdings die ursprüngliche Anordnung der Zimmer um einen begrünten, quadratischen Innenhof bei. Sie fügten dem Bau zwei Geschosse inklusive eines markanten Brise-Soleil-Systems in Form eines auskragenden Daches hinzu.

Die weiße Fassade signalisiert Klarheit und Reinheit

Die weiße Fassade signalisiert Klarheit und Reinheit

 

Um großzügiger gestalten zu können, reduzierten die Architekten in den zwei darunterliegenden Geschossen die Anzahl der Zimmer. Sie schufen einen weitläufigen öffentlichen Bereich im Erdgeschoss mit Empfang, Lobby und Lounge Bar, drei Restaurants, Läden sowie Konferenzräumen. Über den Innenhof führt ein verglaster Verbindungsgang in den meerseitigen Gebäudeteil mit exklusivem Pool-, Spa- und Fitnessbereich.

Helle, offene Flächen dominieren auch den Innenraum

Helle, offene Flächen dominieren auch den Innenraum

 

Die Fassade gestalteten die Architekten in strahlendem Weiß und verhalfen dem Hotel so zu neuer Leuchtkraft. Lichte Räume, die sich zum Teil über zwei Geschosse öffnen, sowie eine Gestaltung mit edlen Materialien sorgen für ein unaufgeregtes, aber durch luxuriöse Anmutung geprägtes Ambiente.

Mehr Infos über Rusan arhitektura: www.rusanarhitektura.hr

Fotos: Christian Schellander

Schreiben Sie einen Kommentar

*Pflichtfeld