Gemeinsam für das Passivhaus

18. Mrz 2016, in Energieeffizienz, Veranstaltung

Studierende und Handwerker lernten 2015 in Wien gemeinsam über Passivhaustechnologie

Studierende und Handwerker lernten 2015 in Wien gemeinsam über Passivhaustechnologie

Ökologische und wiederverwertbare Baumaterialien, erneuerbare Energien, nachhaltige Planungs-Strategien, intelligente Lösungen in der Haustechnik und Passivhaus-Technologien – Klima- und Ressourcenschutz ist auch 2016 zentrales Thema bei der Green.Building.Solutions. in Wien. Die Sto-Stiftung fördert auch dieses Jahr wieder die internationale Summer School. Studierende der Bereiche Architektur und Bauingenieurwesen können sich noch bis zum 1. April 2016 für ein Stipendium bewerben.

Wie lassen sich Gebäude so errichten und betreiben, dass sie langfristig den Ausstoß klimaschädlichen Kohlendioxids reduzieren? Wie funktioniert ein Wärmedämm-Verbundsystem und wie ist es aufgebaut? Mit all diesen Fragen beschäftigen sich bereits seit 2010 die Studierenden der internationalen Summer School Green.Building.Solutions. in Wien. Letztes Jahr lernten 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 21 Nationen gemeinsam Theorie und Praxis des energiesparenden Bauens. Mit großzügigen Stipendien ermöglichte die gemeinnützige Sto-Stiftung acht Studierenden und jungen Berufstätigen u. a. aus Indien, Russland, Weißrussland und Polen die Teilnahme.

2015 konnte die Veranstaltung sogar um einen Praxis-Workshop erweitert werden. Dabei erlernten die Teilnehmer in gemischten Teams den fachgerechten Umgang mit einem modernen Wärmedämm-Verbundsystem. Angeleitet wurden sie dabei von vier jungen Malern und Lackierern aus Deutschland, allesamt angehende Berufsschullehrer von der Bergischen Universität Wuppertal.

Die Sto-Stiftung fördert das Projekt mit Stipendien

Die Sto-Stiftung fördert das Projekt mit Stipendien

Karin Stildorf, Institut für Hochbau und Entwerfen der Technischen Universität Wien und wissenschaftliche Leiterin der summerschool, sieht in der Verbindung von Theorie und Praxis den besonderen Mehrwert der Green.Building.Solutions. „2015 waren Studierende aus vier Kontinenten, zahlreichen Klimazonen und Kulturkreisen dabei. Sie alle brauchen in ihren Heimatländern individuelle Lösungen, um Passivhäuser planen zu können. Neben dem theoretischen Handwerkszeug erhalten sie bei uns einen Einblick in die Praxis, den die meisten so im Studium nicht kennenlernen.“

Vier Tage lang erlernten die 35 Teilnehmer aus aller Welt den Umgang mit einem WDVS

Vier Tage lang erlernten die 35 Teilnehmer aus aller Welt den Umgang mit einem WDVS

Anmelden und um Stipendium bewerben
Auch 2016 sind bis zu 40 internationale Studierende und Professionelle aus Architektur, Planung und Bauingenieurwesen eingeladen, das interuniversitäre 3-Wochen-Sommerprogramm zu besuchen. Gemeinsam mit sieben österreichischen Hochschulen (Universität für Bodenkultur, Technische Universität, Wirtschaftsuniversität, FH Technikum Wien, Universität Wien, Donauuniversität Krems, FH-Campus Wien) sowie Vertretern der Plattform „innovative gebäude“ und des Austrian Institute of Technology wird die von der UNESCO ausgezeichnete Summer University organisiert und in Wien abgehalten. Auf dem Programm stehen ökologische, ökonomische, technische und gesellschaftliche Aspekte nachhaltigen Planens und Bauens. In Vorlesungen, Exkursionen sowie einer Projektarbeit werden diese Inhalte praxisnah erarbeitet.

Und das beste: Auch dieses Jahr vergibt die Sto-Stiftung wieder Stipendien. Studierende der Bereiche Architektur und Bauingenieurwesen können sich noch bis zum 1. April 2016 dafür bewerben.

Zur Bewerbung für Stipendien: G.B.S. 2016 Application

Schreiben Sie einen Kommentar

*Pflichtfeld